Pasta

Der Trend geht zur Zweitpastamaschine. Eine besitze ich, um die Modelliermasse für meine Feenfiguren durch zu kneten. Nun wollen wir uns aber auch unsere Nudeln selber machen. Jamie Oliver behauptet ja, dass ginge quasi nebenbei. Da wir ungern die gleiche Nudelmaschine für Lebensmittel und Polymerclay benutzen möchten habe ich mir als eines von zwei Weihnachtsgeschenken eine zweite Nudelmaschine gekauft.

Gestern Abend habe ich sie zum ersten mal getestet und Ravioli gemacht. Entgegen Jamies Versprechen hat es doch eher eine Stunde als eine Halbe gedauert, aber mit ein Bisschen Übung werde ich schneller und das zweite Weihnachtsgeschenk, dass leider noch nicht da ist, wird mich auch noch mal beschleunigen.

Dass ich schon ein bisschen in Übung bin mit den Nudelwalzen war sicher hilfreich. In Foren lese ich immer wieder, dass sich Leute erst mal „einnudeln“ mussten. Bei uns hat es auf Anhieb geklappt.

Unsere Ravioli mit Ziegenkäse/ Spinatfüllung in Tomatensauce waren zwar noch nicht wirklich formschön (die Füllmenge ist bei den ersten Versuchen noch nicht optimal gewesen) aber sehr lecker. Ab jetzt gibt es bei uns keine Nudeln mehr aus der Tüte, das spart Plastik und unnötige Transportwege. Umweltschutz kann köstlich sein.

Leave a comment

Your comment